„Saratoga Seven“ besucht Musikbibliothek im Aaltohaus

Ihr Gründungsname lautet “Saratoga Seven Jazzband Braunschweig”, aber eine Braunschweiger Band sind sie schon lange nicht mehr, kommen die Bandmitglieder doch mittlerweile vorwiegend aus dem Raum Gifhorn-Wolfsburg. “Aus diesem Grund war es uns besonders wichtig, Saratoga Seven in unsere Sondersammlung ‘Musikszene ‘ vertreten zu wissen,” erzählt Judith Slembeck, Leiterin der Musikbibliothek.

“Auf diese Bestandslücke brachte uns eine unserer Leserinnen, die fest damit gerechnet hatte, auf ihrer Suche nach CDs von Saratoga Seven, wenn schon nicht in der Sondersammlung, dann doch wenigstens in dem sonst so gut sortierten Jazzbestand fündig zu werden.”

Nicht lange nach einer ersten Kontaktaufnahme besuchte der Flechtdorfer Harald Montag, Bandleader der Saratoga Seven, die Musikbibliothek und überreichte Slembeck zwei CDs. “In einer Sondersammlung, in der das regionale Musikleben Wolfsburg dokumentiert wird, dürfen wir doch nicht fehlen!”, schmunzelt Montag, “schließlich sind wir den Wolfsburgern bestens bekannt durch elf sommerliche “Jazz & More”-Open-Air-Konzerte und durch neun Auftritte bei den Benefizkonzerten des Freundes- und Förderveins Klinikum Wolfsburg.”

Die Saratoga Seven können sich aber durchaus auch dem internationalen Vergleich stellen: wer bereits zweimal aus jeweils über 400 Bewerbern für das Internationale Dixieland Festival Dresden ausgewählt wurde, darf sich ohne falsche Bescheidenheit zur Crème de la Crème des Oldtime-Jazz zählen, findet Slembeck. Wer es nicht glauben will, kann sich ab sofort die CDs in der Musikbibliothek ausleihen oder fährt zum nächsten “Jazz auf der Oker”- Benefizkonzert der Jazzband.

Die Musikbibliothek im ersten Stock des Alvar-Aalto-Kulturhauses ist geöffnet: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14 – 18 Uhr und samstags von 10 – 14 Uhr

Judith Slembeck

11. April 2011

Kommentar verfassen