Erste E-Book-Sprechstunde in der Zentralbibliothek

Zur ersten E-Book-Sprechstunde rund um E-Books, E-Reader & Co. trafen sich eine kleine Gruppe sehr interessierter Frauen und Männer, die von den beiden Stadtbibliothekaren wissen wollten, welche der elektronischen Bücher sie nun auf den heimischen E-Reader downloaden können, wie man das nun genau macht, was mit dem elektronischen Buch passiert, wenn die Leihfrist abgelaufen ist, warum sich das Buch nicht früher zurückgeben lässt, warum die Leihfrist nicht einfach verlängern kann u.v.m.

Probierfreudig wurden auch die von der Bibliothek für den Treffpunkt mitgebrachten E-Reader unterschiedlicher Fabrikate auf Handlichkeit, Lesbarkeit Veränderung der Schriftgröße, Lesezeichen, Umblättern usw. getestet. Man wollte auch wissen, warum man zum „Beladen“ des Readers mit virtueller Literatur bei einem E-Reader noch den Computer braucht, aber beim nächsten Gerät nicht.

Hans-Josef Menzel demonstrierte den Mediendownload und das Zusammenspiel der „Geräte“ Schritt für Schritt live. Erfahrene, versierte Nutzer elektronischer Bookstores und der Stadtbibliothek e-Ausleihe fragten nach Recherchierbarkeit der e-Medien im Bibliothekskatlog bzw. im Katalog der „e-Ausleihe“, welche Medienangebote verfügbar sind und warum nicht verschiedene Anbieter zur Ausleihe kombinierbar sind. Dass ein bekanntes amerkanisches Lesegerät nicht kompatibel mit dem ePUB-Format der Belletristik- und Sachliteratur e-Books der Bibliotheks-Onleihe ist, nahm man am Nachmittag ernüchtert zur Kenntnis.

Weitere Fragen können gern unter Tel. 05361/28-2864, 05361/28-2524 und/oder per Mail
stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

gestellt werden. Wir freuen uns auf die nächste E-Book-Sprechstunde am Donnerstag, 23. Februar 2012, 16-18 Uhr in der Zentralbibliothek, Alvar-Aalto-Kulturhaus.

Hans-Josef Menzel und Annette Rugen

Hans-Josef Menzel mit Besuchern der EBook-Sprechstunde
Hans-Josef Menzel mit Besuchern der EBook-Sprechstunde

1 Comment

Kommentar verfassen