„FAQ E-Books“ in c´t, 7/2012

C´t, das bekannte Fachmagazin für Computertechnik beschäftigt sich auch in seiner neuesten Ausgabe mit e-Books und den für sie infragekommenden passenden e-Readern. Achim Barczock, regelmäßigern Magazinlesern als Fachautor bestens bekannt, beantwortet in c´t, 7, 2012, S.171 www.ct.de/1207171 häufig gestellte Fragen zur elektronischen Lektüre mit mobilen Engeräten. Dass die Wahl eines bestimmten E-Readers schon die Auswahl der herunterzuladenden digitalen Medien von Kauf bis Ausleihe sowie die Bookstores beeinflussen kann, ist die Antwort auf eine häufig gestellte Frage. Ob alle e-Books Kopierschutz haben und wie sich DRM (Digital Rights Management) beim Herunterladen auf die E-Reader auswirkt, ist eine häufige Kundenfrage. Dass der Kopierschutz das Weiterverleihen und Verschenken gekaufter e-Books an Freunde verhindert,  verärgert oft Nutzer digitaler Medien und Online-Bookshops, hat aber seinen berechtigten, urheberrechtlichen Grund. E-Books werden oft im pdf und e-Pub-format angeboten, letzteres passt gut zu den Lesegräten. ctBarczok erklärt, dass man meistens vor dem Book-Download nicht erkennen kann, ob das e-Book kopiergeschützt ist oder nicht. Unmißverständlich klärt er darüber auf, dass man mit dem Amazon Kindle Fire bisher in Deutschland wenig deutsche digitale Medien nutzen kann. Wo es kostenlose und „gemeinfreie“ digitale Bücher zum Herunterladen gibt, darüber informierte der Experte auch.

Das neue c´t-Heft liegt im Zeitschriftenlesesaal der Zentralbibliothek im Aaltohaus zur Lektüre aus. Das Heft kann selbstverständlich vorgemerkt werden.

Annette Rugen

Kommentar verfassen