Medientipp zum Wochenende: Können Trommeln singen?

Ja, sie können. Zumindest, wenn sie von dem Iraner Mohammad Reza Mortazavi gespielt werden, der sich von Kindesbeinen an dem Spiel der persischen Handtrommeln Tombak und Daf verschrieben hat. Im Alter von neun Jahren hatte er alles gelernt, was ihm seine Lehrer beizubringen vermochten und er war in der Lage, sich mit den besten Trommlern des Landes zu messen. Seine Konzerte waren regelmäßig ausverkauft, doch wirklich zufrieden machte ihn das auf Dauer nicht, da er sich von den musikalischen Traditionen seines Heimatlandes eingeengt fühlte.

Mohammad Reza Mortazavi
Mohammad Reza Mortazavi

Nach seinem ersten Konzert in Deutschland beschloss er, nach Berlin umzusiedeln, da er hier das Gefühl hatte, sich musikalisch uneingeschränkt verwirklichen zu können. Mittlerweile gilt er als bester Handtrommler der Welt und als Revolutionär des Tombak- und Dafspiels, nicht zuletzt aufgrund der Entwicklung 30 neuer Schlagtechniken, die seiner Musik die für ihn so typische Melodiösität und Virtuosität verleihen.

Von der Kunst des Ausnahmemusikers können Sie sich in der Musikbibliothek sowohl akustisch wie auch visuell überzeugen. Sein Trommelspiel übersteigt jegliche Vorstellungskraft!

Judith Slembeck

Kommentar verfassen