Sensationell: in Dublin präsentiert 12jähriger neue Bibliothekssoftware / Wolfsburg hat den mobilOPAC

Der zwölfjährige Shane Curran aus Dublin hat eine Bibliothekssoftware konzipiert, die den Namen Libramatic trägt. Das Katalogsystem  ist spezialisiert auf Smartphones und webbasierte Bibliothekssysteme.

Mit Libramatic soll die Ausleihe und Rückgabe der Bibliotheksmedien laut Irish Times vereinfacht worden sein durch das Einscannen der ISBN-Barcodes mittels einer Smartphonekamera.

Ein Kommentator  auf netbib  gab allerdings schon zu bedenken, dass dies nicht für alle weiteren Exemplare eines Mediums funktionieren kann.

Wie dem auch sei  – Stichwort „Smartphone“  – da kommt uns natürlich der  mobilOPAC der Stadtbibliothek in den Sinn, der hier letzte Woche vorgestellt wurde.

Der mobilOPAC auf dem Smartphone
Der mobilOPAC auf dem Smartphone

Und eines ist klar: er funktioniert auch für Mehrfachexemplare und kann sogar all das, was unser „normaler“ Bibliothekskatalog auch kann.

Kommentar verfassen