E-Books auf der Überholspur / E-Book-Stammtisch in Wolfsburg

Laut einer Info von GfK Media*Scope umfaßt der nationale Markt für Content-Download im ersten Halbjahr 392 Millionen Euro. Neben Musik, Games, Software und Filmen wird der Umsatzanteil von elektronischen Büchern dabei mit 11 Prozent bzw. 40 Millionen Euro beziffert. Das berichteten vorgestern die e-Book-News.

Im Download-Sektor führt immer noch Musik, E-Books befinden sich aber deutlich auf der Überholspur,  ihr Umsatzanteil verdoppelte sich innerhalb von 12 Monaten und übertrumpfte damit nicht nur Hörbücher, sondern auch Videos.

Als Ursache für den boomenden E-Book-Markt in Deutschland sieht die GfK die wachsende Zahl von Lesegeräten. Demnach besitzen 2,2 Millionen Deutsche einen E-Reader, die Hälfte davon ist in der Altersgruppe 30- bis 49Jahre.

Aus der Sprechstunde wird der Stammtisch: eBooks in der Stadtbibliothek
Aus der Sprechstunde wird der Stammtisch: eBooks in der Stadtbibliothek

Zahlenmäßig haben Tablets und Smartphones den E-Reader längst abgehängt und sehr interessant: Frauen favorisieren klassische E-Reader, Männer dagegen konsumieren E-Books bevorzugt auf Tablet-PCs oder Smartphones.

Übrigens: wir starten einen E-Book-Stammtisch am Donnerstag, 18. Oktober, 16 bis 18 Uhr in der Kunstecke der Zentralbibliothek.

1 Comment

Kommentar verfassen