Wälder, Zwerge, Dornenhecken – eine Lesung von Dr. phil. Olaf Thomsen

Knapp 200 Jahre ist es inzwischen her, dass die 2 Brüder Jacob und Wilhelm Grimm ihre Märchensammlung „Kinder und Hausmärchen“ veröffentlichten. Heute gehören Titel wie „Hänsel und Gretel“, „Der Gestiefelte Kater“, „Hans im Glück“ oder „Dornröschen“ zu den Urgesteinen deutscher Literatur und sind aus unserer Lesekultur kaum mehr wegzudenken. Zu Recht? Und wie viel von den Erzählungen, die die meisten von uns bereits mit der Muttermilch aufgesogen haben basiert tatsächlich auf wahren Begebenheiten?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt Olaf Thomsen, freier Redakteur und Doktor der Philosophie, in seiner Lesung „Wälder, Zwerge, Dornenhecken – die Märchenwelten der Brüder Grimm“, die er am 13. November hier in der Zentralbibliothek im Aaltohaus halten wird. Ab 19 Uhr referiert er über die eigentlichen Urspünge der Grimm’schen Märchen und offenbart dabei das ein oder andere interessante Detail , das dieses ach so „urdeutsche“ Kulturgut in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.

Olaf Thomsen wurde 1960 in Greifswald geboren und lebt heute als freischaffender Redakteur und Autor in Berlin.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Bibliotheksgesellschaft und Stadtbibliothek Wolfsburg.

Wer Lust hat, seinen Horizont im Hinblick auf die heimische Kultur zu erweitern, ist herzlich dazu eingeladen, vorbeizuschauen. Der Eintritt ist kostenfrei, bei Fragen melden Sie sich unter der Tel.-Nummer 05361 / 28 28 57.

vj

Kommentar verfassen