Medientipp: Beta von Rachel Cohn

In diesem Jugendroman ist die sechszehnjährige Elysia ein geklonter Teenager. Sie ist nur geschaffen, um den superreichen Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne zu dienen. Klone arbeiten als Sklaven, als gefühllose Roboter in menschlicher Gestalt, mit perfekten Eigenschaften ihren toten Vorbilder und durch Chips programmiert. Als Elysia merkt, das sie Erinnerungen und Gefühle entwickelt, ist sie Ausschussware und dem Tode geweiht. Um ihr Leben und ihre Liebe zu retten, bleibt nur die Flucht. Ob dies gelingt?

Ich fand das Buch interessant, weil es eine fast perfekte Welt schildert, die sich als grausam und „menschenverachtend“ entpuppt. Cohn, Rachel: Beta, München 2013. M1301650, zu finden in der Schulbibliothek Vorsfelde unter der Signatur -J- Cohn

owu

Kommentar verfassen