Einladung zum Offenen Singen – Siebte Veranstaltung der Reihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“

Plakat_Flyer Offenes Singen Europa-JPEGSeit Dezember 2010 veranstaltet die Musikbibliothek vierteljährlich ein Offenes Singen. Gesungen werden in der Regel Volkslieder aus dem deutschsprachigen Raum.

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ richtete sich der geographische Fokus auf Volkslieder außerhalb dieses Rahmens. So stand das zweite Offene Singen in diesem Jahr unter dem Motto „Jiddische Lieder„.

Viele Mitarbeiter der Stadtbibliothek haben ihre Wurzeln im näheren oder weiteren europäischen Ausland, und waren deshalb in besonderem Maße davon betroffen, als am 1. Juni Neonazis ihren sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ zur Verbreitung fremdenfeindlicher Parolen nutzten. Aus diesem Grund wurde für das dritte Offene Singen das Motto gewählt „Die Stadtbibliothek ist bunt – Wir singen Volkslieder aus der Heimat der Eltern unserer Mitarbeiter“.

Alle Menschen, die Freude am Singen haben, sind herzlich zu der Veranstaltung am 18. September um 16 Uhr in die Musikbibliothek eingeladen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, denn beim Offenen Singen geht es nicht um Leistung sondern nur um die Freude am gemeinsamen Singen. Bei uns darf jeder mitbrummen!

Judith Slembeck

Kommentar verfassen