„Weltrekord Lesen“ – die schnellste Lesereise der Welt / Stadtbibliothek und Lesewölfe e.V. ermöglichen Weltrekord

190 Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule und des Ratsgymnasiums in Wolfsburg waren heute Morgen besonders früh aufgestanden, um ab 8 Uhr im Alvar-Aalto-Kulturhaus am Weltrekord Lesen teilzunehmen. Alle fieberten Autor Stefan Gemmel entgegen, der sich noch bis zum 27. September auf der „schnellsten Lesereise“ der Welt befindet und mit insgesamt 80 Lesungen innerhalb Deutschlands den Lese-Weltrekord aufstellen möchte. Beurkundet wird der Weltrekord vom Rekordinstitut für Deutschland (RID).

Stefan Gemmel in der Stadtbibliothek
Stefan Gemmel in der Stadtbibliothek

Stefan Gemmel las aus seinem neuen Buch „Im Zeichen der Zauberkugel. Das Abenteuer beginnt“. Gemmel war 2011 vom deutschen Buchhandel zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt worden und es gelang ihm, sofort den Kontakt zu den Kindern herzustellen und den ganzen Saal zu fesseln. Als er nach besonders mutigen Kindern fragte, die sich zu ihm auf die Bühne trauen, meldete sich der halbe Saal. Pünktlich nach 61 Minuten war Schluss und Stefan Gemmel und sein Team machten sich auf den Weg zur nächsten Lesestation in Halberstadt.

Stefan Gemmel und Eva Pfitzner vom Leserattenservice
Stefan Gemmel und Eva Pfitzner vom Leserattenservice

 

Die Veranstaltung in Wolfsburg wurde organisiert von der Kinderbibliothek der Stadtbibliothek Wolfsburg in Kooperation mit dem Literaturkreis für Kinder und Jugendliche e.V. „Lesewölfe“, der das Projekt auch finanzierte. Initiiert hat das Projekt Eva Pfitzner, Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH, und der Kinder-und Jugendbuchautor Stefan Gemmel.

 

2 Comments

Kommentar verfassen