vhsConcept Lehrgang erfolgreich abgeschlossen: Weiterbildung zum/r Pädagogischen Mitarbeiter/in an Grundschulen

Die Volkshochschule im Bildungshaus Wolfsburg bietet mit dem Lehrgang „Pädagogische/-r Mitarbeiter/-in an Grundschulen“ eine praxisnahe Qualifizierung an. 15 Teilnehmende absolvierten erfolgreich die Weiterbildung und erhielten nun ihre Zertifikate.

Ihnen ist die Erleichterung deutlich anzusehen, auch wenn einige bedauern, dass es „schon“ vorbei ist. Die Teilnehmenden halten mit den vhsConcept-Zertifikaten, vom Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e.V., eine landesweit anerkannte Qualifizierung in der Hand und können zukünftig als „Pädagogische Mitarbeiter/innen“ für Betreuungsaufgaben sowie in den unterrichtsergänzenden Angeboten und in Vertretungsfällen in Grundschulen eingesetzt werden. „Die Aufgabe der Pädagogischen Mitarbeitenden an den Grundschulen beinhaltet bspw. die Ausarbeitung eines Konzepts für unterrichtsergänzende Angebote oder die pädagogische sinnvolle Auswahl und Gestaltung von Betreuungsangeboten“, berichtet Britta Koeppen, die als Lehrgangsleitung bereits auf vier erfolgreiche Lehrgänge an der Volkshochschule zurückblicken kann und sichtlich stolz ist auf ihre Absolventinnen und zwei Absolventen.

„Der Lehrgang ist speziell für Personen ohne pädagogische Ausbildung aber mit bspw. umfänglichen Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“, ergänzt Annika Naber, die die vhsConcept-Bereich der Volkshochschule betreut, und fügt hinzu: „Die gute Resonanz zeigt uns, dass wir mit dieser Weiterbildung ein praxisnahes Bildungsangebot machen.“ Geschult wird in den Bereichen Pädagogik, Methodik und Didaktik sowie in Organisations- und Rechtsfragen. Unterrichtsergänzende Angebote und Hospitationen in den Grundschulen stehen ebenfalls auf dem Stundenplan und vervollständigen die berufsbegleitende Qualifizierung. „Die Mischung überzeugt“, bekräftigt Britta Koeppen. „Leider ist dieser Kurs der letzte seiner Art. Zumindest in der Form.“

Der Landesverband hat das Lehrgangsformat umfassend reformiert. Eine längst überfällige Modernisierung einerseits, ein erheblicher Mehraufwand für die Beteiligten andererseits. Beispielsweise soll das neue Format etwa 50 Prozent mehr Unterrichtsstunden umfassen und mit einer Prüfung abschließen. Diese Änderungen werden sich auch finanziell abzeichnen. Dennoch steht Annika Naber zu Inhalten und Wert der Qualifizierung. „Wir arbeiten an einer Neuaufstellung“, versichert sie mit Blick auf zukünftige Lehrgänge. Interessierte können sich bei Annika Naber, Tel. 05361/890208-42, informieren und beraten lassen.

Kommentar verfassen